Ahnenforschung

Die erste urkundliche Erwähnung über die Schmiderer gab es in Reit im Winkl

  • 1435 - Haintz von Smidarn
  • 1488 - Mattheäß Schmiederer
  • ...

Laut dem Familienwappen gibt es die Schmiderer´s mindestens seit 1493, und bis ca. 1670 zurück habe ich selbst recherchierte Aufzeichnungen. Vielleicht sind auch wir miteinander Verwandt? Jedenfalls sind das fast alle Schmiderer´s, die ich bisher in Bayern oder Canada gefunden habe.

Zur Zeit habe ich Aufzeichnungen zur Familie Schmiderer aus Geburts-, Heirats-
und Sterberegistern sowie von deren Nachfahren

  • ab 1435 aus dem bayerischen
  • ab 1636 aus dem badischen u. württembergischen Raum
  • ab 1670 aus dem schwäbischen Raum
  • ab 1720 aus Austria
  • ab 1896 aus den USA
  • ab 1992 aus Canada

Langfristig habe ich mir das Ziel gesetzt alle Schmiderer und unsere Ahnen weltweit zu finden und wenn möglich in einem Stammbaum zu vereinen. Mittelfristig möchte ich eine ganze Ahnenreihe erfassen, das sind 14 Generationen. Momentan bin ich bei 11 Generationen angelangt.

Meine Suchergebnisse werde ich regelmässig hier unter Berücksichtigung der Bestimmungen zum Bundesdatenschutzgesetz ( § 28 BDSG ) und dem Bundesarchivgesetz ( § 5 BArchG ) publizieren.

Das heisst, personenbezogene Daten von Lebenden beschränken sich auf die Angabe, dass der Betroffene zur Familie gehört; Berufs-, Branchen- oder Geschäftsbezeichnung; Namen; akademische Grade; Anschrift und Geburtsjahr. Personenbezogene Daten ohne Beschränkung dürfen nur mit der Zustimmung der betroffenen Personen bzw. von Verstorbenen ab 30 Jahre nach dem Tode verwendet werden. Ist das Todesjahr nicht festzustellen, endet die Schutzfrist 110 Jahre nach der Geburt.

Solltest auch Du jemanden aus Deinem Verwandtenkreis wissen, der sich auch schon mal die Mühe gemacht hat nach Ahnen zu Forschen, oder Interesse daran hat, dann schreib mir doch bitte eine Email. Natürlich freue ich mich auch sonst über jegliche Nachricht.

Abschliessend möchte ich mich bei all jenen bedanken, die mich bisher beim Forschen unterstützt haben, besonders bei meiner lieben Frau Natascha, die mich mit viel Geduld walten lässt.

Martin Schmiderer, München